Was bedeutet eine „24 Stunden Betreuung“ durch eine Pflegekraft aus Polen?
Die von uns vermittelte Pflegekraft lebt im Haus bzw. in der Wohnung der zu betreuenden Person und kümmert sich vor allem um den Haushalt (kochen, waschen, bügeln, einkaufen etc.). Sie leistet aber auch – wenn notwendig – Hilfe beim An- und Ausziehen, beim Toilettengang und bei der täglichen körperlichen Hygiene. Auch einfache Pflegetätigkeiten können nach Absprache von der Betreuungskraft übernommen werden. Allerdings sind medizinische Pflege wie Injektionen setzen, Verbände wechseln und ähnliche Tätigkeiten dem Arzt bzw. dem beauftragten deutschen Pflegedienst vorbehalten!

Für die neue Mitbewohnerin muss ein Zimmer zur Verfügung gestellt werden, und das Bad, sofern kein zweites vorhanden ist, muss mitbenutzt werden dürfen. Kost und Logis sind für sie frei.

Was können Sie von einer Ganztagespflege erwarten?
Die Pflege- und Haushaltshilfe ist grundsätzlich und in Absprache Tag und Nacht präsent. Dies bedeutet aber natürlich nicht, dass sie 24 Stunden arbeitet. Jeder Mensch braucht Ruhe und Erholung; dies gilt natürlich auch für die entsendeten Mitarbeiter unserer Partnerunternehmen. Die Betreuerinnen sind bei diesen Firmen angestellt und unterliegen deshalb der jeweiligen Arbeitsgesetzgebung des Landes, aus dem sie kommen. Nach polnischem Arbeitsrecht gilt z.B. eine maximale Arbeitszeit von 40 Stunden wöchentlich. Die Pflegekraft ist aber – nach Absprache – flexibel und hat – wenn notwendig – eine Rufbereitschaft auch während der nächtlichen Stunden. So kann sie in einem Notfall sofort eingreifen.

Im Vorfeld wird gemeinsam mit unseren osteuropäischen Partnerunternehmen, die ihre Mitarbeiterinnen entsenden, ein genauer und detaillierter Plan erarbeitet, in dem die Tätigkeiten festgelegt und beschrieben werden Folgende Aufgaben übernimmt eine Pflege- und Haushaltshilfe: Hauswirtschaftliche Versorgung (Einkaufen, Kochen, Waschen, Bügeln, Reinigen) Hilfe bei der Grundpflege, Begleitung zu Behörden, Ärzten und Therapeuten, Aktivierende Pflege (Mobilisierung, leichte Übungen nach Anleitung der Therapeuten und Ärzte), Spiele und Übungen sowie Spaziergänge.

Wie gut sind die Sprachkenntnisse bei den polnischen Pflegehilfen?

Wir vermitteln keine Pflegekräfte, die nicht Deutsch sprechen können. Aber natürlich gibt es verschiedene Kenntnisstufen der deutschen Sprache. Wir unterscheiden für Sie die folgenden Stufen:

  • Grundkenntnisse: einfache Anweisungen können verstanden werden
  • Mittlere/befriedigende Kenntnisse: einfache Unterhaltungen auf Deutsch sind möglich
  • Gute/sehr gute Kenntnisse: es gibt nur geringe/keine sprachliche Barrieren

 

 

 

Wie lange dauert es, bis eine geeignete Betreuung gefunden ist?
Nach unseren Erfahrungen kann eine Pflegehilfe innerhalb einer Zeit von 3 bis 7 Tagen gefunden werden und kurze Zeit später bei Ihnen sein. Dies hängt immer von der Verfügbarkeit des geeigneten Personals ab, das Ihren Wünschen und Anforderungen entspricht.
Wie stellt sich die rechtliche Situation dar? Ist die Beschäftigung einer polnischen Pflegekraft legal?

In der EU gilt die so genannte „Dienstleistungsrichtlinie“, die es Unternehmen (wie z.B. Pflegeunternehmen) erlaubt, im Bereich der „häuslichen Dienstleistungen und Betreuung“ entsprechende Aufträge in Deutschland anzunehmen. Dabei entsendet das ausländische Unternehmen für einen vorher definierten, eingeschränkten Zeitraum eigenes, fest angestelltes Personal zu Ihnen, um den Dienstleistungsauftrag zu erfüllen. Die ausländische Sozialversicherungsbehörde stellt nach Prüfung des rechtlichen Rahmens der entsendeten Betreuungskraft die so genannte A1-Bescheinigung aus, die bestätigt, dass die Betreuerin tatsächlich in ihrer Heimat angestellt und sozialversichert ist sowie entsprechend alle Steuern vom dortigen Arbeitgeber abgeführt werden. Mit dieser Bescheinigung können Sie sicher sein, dass es sich bei der Beschäftigung Ihrer „Haushaltsfee“ nicht um illegale „Schwarzarbeit“ handelt.

Wir arbeiten grundsätzlich nur mit solchen Partnern im Ausland zusammen, die diese rechtlichen Bestimmungen genauestens beachten!

Wie und wann erfolgt die Rechnungsstellung?
Wir unterscheiden zwischen zwei verschiedenen Rechnungen. Die Kosten für die laufende Betreuung durch die polnische Pflegekraft wird Ihnen jeweils Mitte des Monats oder nach Ablauf eines Monats von unserem ausländischen Partnerunternehmen in Rechnung gestellt. Die Rechnung für die Vermittlung einer polnischen Pflegekraft wird mit der Ankunft der Betreuerin in Deutschland fällig und ist an help4seniors zu zahlen.
Wie sind die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen?
Der Vertrag zwischen Ihnen und einer unserer polnischen Partnerfirmen hat eine Laufzeit von 12 Monaten. Er ist allerdings mit einer Kündigungsfrist von zwei Wochen jederzeit kündbar. Die Kündigungsfrist verkürzt sich auf eine Woche, wenn die zu betreuende Person in ein Pflegeheim muss oder verstirbt. Bei einem vorübergehenden, stationären Aufenthalt der zu betreuenden Person (Krankenhaus, Rehabilitationseinrichtung, Kurzzeitpflegeeinrichtung) ruht der Vertrag ab dem 15. Tag.
Kann die Dienstleistungen der Seniorenhaushaltshilfe mit der Pflege-/Krankenkasse abgerechnet werden?

 Nein. Die ausländischen Pflegedienste können ihre Dienstleistungen in Deutschland nicht mit der Pflege-/Krankenkasse abrechnen, d.h. diese Betreuungsleistungen müssen privat vom Patienten bezahlt werden. Bei Einstufung in eine Pflegestufe kann jedoch die Geldleistung für so genannte „selbst beschaffte Pflegehilfen“ in Anspruch genommen werden. Diese Leistung beträgt derzeit monatlich

  • € 244,- in der Pflegestufe 1
  • € 458,- in der Pflegestufe 2
  • € 728,- in der Pflegestufe 3

Seit Januar 2015 betragen die Leistungen für Menschen mit einer erheblich eingeschränkten Alterskompetenz in der Pflegestufe 0 €123,- , in der Pflegestufe 1 €316,- , in der Pflegestufe 2 €545,- und in der Pflegestufe 3 €728,-. Wir empfehlen Ihnen, in jedem Fall mit Ihrer Pflege-/Krankenkasse sowie mit Ihrem Steuerberater zu sprechen, um diese Belange zu klären.

Was ist außerdem wichtig, damit die Betreuung funktioniert?
Da es sich bei der Pflegedienstleistung um ein Thema von tiefer sozialer Integration und größtem Vertrauen handelt, ist es für beide Seiten sehr wichtig, von Anfang an viel Verständnis füreinander aufzubringen. Gerade zu Beginn des Kennenlernens kommt es darauf an, sich gegenseitig Vertrauen zu schenken. Die Betreuungshilfe möchte mit menschlicher Wärme behandelt und aufgenommen werden; schließlich wird man mehrere Monate gemeinsam „unter einem Dach“ leben. Dies kann nur gelingen, wenn man Verständnis füreinander entwickelt. Es sollte grundsätzlich die Bereitschaft vorhanden sein, Hilfe und Unterstützung anzunehmen. Die 24-Stunden-Betreuung soll ja für alle Beteiligten eine Erleichterung sein und keine zusätzliche Belastung. Die Einhaltung von Freiräumen und Freizeitregelungen sowie der respektvolle Umgang miteinander sind sehr wichtig.
Mit welchen Kosten muss gerechnet werden?


Bei Inanspruchnahme unserer Dienstleistung können Sie mit folgenden Kosten kalkulieren:

a) Laufende Kosten für die polnische Pflegekraft:

Die laufenden Kosten für die polnische Pflegekraft hängen insbesondere  von der gewünschten fachlichen Ausbildung und den Sprachkenntnissen der Pflegekraft sowie vom Gesundheitszustand der zu betreuenden Person ab. Bei help4seniors können Sie von monatlichen Kosten in Höhe von 1850,00€ bis 2300,00€ ausgehen. Bei sehr intensiver Betreuung oder der Betreuung von zwei Personen kann der Betrag leicht darüber liegen.

b) Vermittlungs- und Betreuungsgebühr:

Für unsere Leistungen berechnen wir eine jährliche monatliche Betreuungsgebühr in Höhe von EUR 680 im Jahr (EUR  56/Monat). Hierin enthalten ist die Recherche und Vermittlung einer geeigneten Pflegekraft, die Beratung und Betreuung bei eventuell auftauchenden Problemen sowie die Koordination mit unseren ausländischen Partnerunternehmen. Die Betreuungspauschale wird nach dem Vertragsabschluss mit dem Dienstleistungsunternehmen zum Start der Betreuung durch die Pflegekraft fällig. Es sind auch Verträge mit einer kürzeren Laufzeit (2-3 Monate) möglich, hierbei fallen geringere Kosten an – bitte sprechen Sie uns an. Vor dem Vertragsabschluss ist natürlich jede Serviceleistung von help4Seniors für Sie kostenlos und unverbindlich.

Braucht man mit einer polnischen Pflegekraft keinen Pflegedienst mehr?
Nein! Wir empfehlen Ihnen, bestimmte Leistungen, die heute durch einen ambulanten Pflegedienst ausgeführt werden und die Sie mit der Pflege-/Krankenkasse abrechnen können, beizubehalten und auch weiter mit den bewährten örtlichen Sozialdiensten zu arbeiten. Denn: Die medizinische Behandlungspflege darf in Deutschland nicht von einer osteuropäischen Betreuerin ausgeübt werden, auch dann nicht, wenn Sie hierfür ausgebildet ist. Betrachten Sie die polnische Pflegekraft als Ergänzung zu den bestehenden Leistungen und unter dem Gesichtspunkt, dass Ihnen oder Ihren Angehörigen der schwere Gang ins Alten- oder Pflegeheim mit seinen hohen Kosten und den anderen Nachteilen erspart bleibt! Somit haben Sie eine kostengünstige und praktische Alternative.

Wir sehen uns auf keinen Fall als Konkurrenz für hiesige Pflegedienste – unser Service umfasst Bereiche wie die Haushaltsführung, Unterhaltung, Beschäftigung sowie Dienstleistung, die von diesen Einrichtungen personell wie auch finanziell nicht geleistet werden können.

Wie geht es jetzt weiter?


Sind Sie an weiterführenden Informationen interessiert? Haben Sie noch grundsätzliche Fragen? Dann haben Sie jetzt zwei Möglichkeiten:

1. Sie rufen uns an, und wir besprechen alles in Ruhe am Telefon.

0211-5801980

2. Sie möchten ein unverbindliches und kostenloses Angebot.

Bitte füllen Sie zunächst unseren Bedarfsfragebogen online aus. Oder drucken Sie ihn als PDF aus und senden Sie ihn uns per Fax oder Post zurück. Wir benötigen diese wichtigen Angaben, um uns auf das Gespräch mit Ihnen vorzubereiten und bereits im Vorfeld die uns vorliegenden Bewerberinnen nach Ihren besonderen Ansprüchen zu sondieren.