Pflegekräfte aus Polen

Viele Menschen möchten auch im Alter lieber zuhause wohnen bleiben und den Lebensabend nicht im Altersheim verbringen.

Bei einer bestehenden Pflegebedürftigkeit benötigen sie jedoch Hilfe und sind nicht dazu in der Lage, den Alltag alleine zu bewältigen. In einem solchen Fall liegt es oftmals in der Hand der Verwandten und Angehörigen, eine Unterstützung zu organisieren. Immer beliebter werden Pflegekräfte aus dem Ausland. Diese stammen vermehrt aus Osteuropa, insbesondere aus Polen.

Eine Pflegekraft aus Polen ist günstiger als ein Platz im Altenheim und ermöglicht es betroffenen Senioren, in der eigenen Wohnung zu verbleiben.

Die Auswahl der geeigneten Pflegekraft – Pflege aus Polen

Alle Pflegehilfen, die wir vermitteln, haben mindestens gute Grundkenntnisse der deutschen Sprache, die meisten haben aber befriedigende bis gute Deutschkenntnisse.

Alle Bewerberinnen haben bereits Erfahrung in der Seniorenbetreuung und werden sorgfältig nach den gestellten Aufgaben ausgesucht.

Die Auswahl der 24-Stunden-Pflegehilfe werden wir gemeinsam mit Ihnen und dem beauftragten Pflegedienst auf Basis Ihrer Wünsche und Anforderungen koordinieren.

Leistungen der polnischen Pflegekräfte

Das professionelle und liebevolle Pflegepersonal unserer Partner stellt für Sie oder Ihre Angehörigen folgende Leistungen sicher:

  • Grundpflege (Hilfe bei Hygiene, beim Ankleiden, Essen, Toilettengang, Wechsel von Inkontinenzartikeln etc.)
  • Aktivierende Pflege (Mobilisierung, Übungen nach Anleitung, individuelle Betreuung)
  • Hauswirtschaftliche Versorgung (Einkaufen, Kochen, Waschen, Reinigen, Kleintierversorgung, Begleitung beim Verlassen des Hauses, z. B. für Arzt- und Kirchenbesuche)
  • Individuelle Betreuung (hierzu gehören Gespräche, Spiele, gemeinsame Fernsehabende und Unternehmungen etc.)
  • Rufbereitschaft während der Nacht

Ersetzt eine polnische Pflegekraft den ambulanten Pflegedienst?

Nein! Wir empfehlen Ihnen, bestimmte Leistungen, die heute durch einen ambulanten Pflegedienst ausgeführt werden und die Sie mit der Pflege-/Krankenkasse abrechnen können, beizubehalten und auch weiter mit den bewährten örtlichen Sozialdiensten zu arbeiten.

Denn: Die medizinische Behandlungspflege darf in Deutschland nicht von einer osteuropäischen Betreuerin ausgeübt werden, auch dann nicht, wenn sie hierfür ausgebildet ist.

Betrachten Sie die polnische Pflegekraft als Ergänzung zu den bestehenden Leistungen und unter dem Gesichtspunkt, dass Ihnen oder Ihren Angehörigen der schwere Gang ins Alten- oder Pflegeheim mit seinen hohen Kosten und den anderen Nachteilen erspart bleibt!

Somit haben Sie eine kostengünstige und praktische Alternative.

Zum Fragebogen!

Was ist außerdem wichtig, damit das Konzept funktioniert?

Da es sich bei der Pflegedienstleistung um ein Thema von tiefer sozialer Integration und größtem Vertrauen handelt, ist es für beide Seiten sehr wichtig, von Anfang an viel Verständnis füreinander aufzubringen.

Gerade zu Beginn des Kennenlernens kommt es darauf an, sich gegenseitig Vertrauen zu schenken.

Die Betreuungshilfe möchte mit menschlicher Wärme behandelt und aufgenommen werden; schließlich wird man mehrere Monate gemeinsam „unter einem Dach“ leben. Dies kann nur gelingen, wenn man Verständnis füreinander entwickelt.

Es sollte grundsätzlich die Bereitschaft vorhanden sein, Hilfe und Unterstützung anzunehmen. Die 24-Stunden-Betreuung soll ja für alle Beteiligten eine Erleichterung sein und keine zusätzliche Belastung. Die Einhaltung von Freiräumen und Freizeitregelungen sowie der respektvolle Umgang miteinander sind sehr wichtig.

Deshalb geben wir uns als Vermittler und vor allem auch in der Betreuung sehr viel Mühe bei der Auswahl der geeigneten Pflegekraft. Und deshalb arbeiten wir nur mit persönlich ausgesuchten Partnern zusammen, die zuverlässig, genau und fachlich professionell sind.

Erfahren Sie hier, mit welchen Leistungen help4seniors Sie bei der 24-Stunden-Betreuung unterstützt.

 

Vorteile einer polnischen Pflegekraft

Eine polnische Pflegekraft ermöglicht es Senioren, trotz ihrer Pflegebedürftigkeit, zuhause bleiben zu können. Viele Angehörigen möchten ihnen gerne den Wunsch erfüllen, sind jedoch zeitlich oder finanziell nicht dazu in der Lage, ihrem Familienmitglied die notwendige Unterstützung im Alltag zu geben.

Eine Haushaltskraft wirkt sowohl für Senioren als auch ihre Angehörigen entlastend.

Darüber hinaus ist sie rund um die Uhr da – sogar nachts.

Sie hilft nicht nur bei sämtlichen Aufgaben, die im Haushalt und der Pflege anfallen. Sie leistet auch einen sozialen Dienst, indem sie den pflegebedürftigen Senior unterhalten oder ihnen durch ihre Begleitung eine soziale Vernetzung mit anderen Menschen ermöglicht.

Dabei erzählen viele Senioren von besonders liebenswürdigen und empathischen Pflegekräften, die ihre Aufgaben gerne erfüllen.

Nachteile einer polnischen Pflegekraft

Eine solche Haushalts- und Pflegeunterstützung erleichtert den Alltag für Senioren und Angehörige maßgeblich.

Allerdings bedeutet sie auch einen Einschnitt in die Privatsphäre. Immerhin wohnt die Pflegekraft mit dem Senior zusammen und begleitet ihn rund um die Uhr.

Daher ist es entscheidend, dass sich Pflegekraft und Pflegebedürftiger gut verstehen.

Hinderlich können vereinzelt sprachliche Barrieren sein. In der Regel lernen polnische Pflegekräfte zwar Deutsch, aber die Sprachkenntnisse sind verständlicherweise nicht immer sofort perfekt.

Je besser die Alltagsunterstützung Deutsch spricht, desto einfacher ist es für beide Parteien, eine gute Beziehung zueinander zu entwickeln.

Welche Tätigkeiten übernimmt eine polnische Pflegekraft?

Abgesehen von medizinischen Notwendigkeiten übernehmen polnische Pflegekräfte zahlreiche Aufgaben: Sie kümmern sich um die Wäsche, putzen das Haus beziehungsweise die Wohnung, gehen einkaufen, bereiten Mahlzeiten zu, erledigen Tätigkeiten im Garten, versorgen Pflanzen und Haustiere.

Darüber hinaus begleiten sie den pflegebedürftigen Senior bei allen notwendigen Erledigungen: Sie gehen mit ihm zum Arzt oder Therapeuten, begleiten ihn zu Ämtern sowie Behörden, zu Freunden und Verwandten, zu Freizeitaktivitäten, kulturellen Veranstaltungen oder Spaziergängen.

Auf Wunsch lesen sie etwas vor oder unterhalten ihn auf eine andere Weise. Wenn Hobbies noch ausgeführt können, kann eine Haushaltskraft auch hier unterstützend wirken.

Im Pflegebereich hilft eine Haushaltskraft beim Duschen oder Baden, der allgemeinen Körperpflege (Zähneputzen, Haare kämmen, Rasieren etc.), beim An- und Ausziehen und den Toilettengängen. Sie schneidet die Zeh- und Fingernägel, leistet Unterstützung bei der Fortbewegung und kümmert sich um die Bedürfnisse des Pflegebedürftigen bei einer Inkontinenzerkrankung.

Damit kann eine polnische Pflegekraft zwar keine medizinischen Aufgaben erfüllen. Sie entlastet den Alltag von Senioren und Angehörigen jedoch wesentlich.

Wie teuer ist eine polnische Pflegekraft?

Die Kosten für eine polnische Pflegekraft schwanken und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem die Deutschkenntnisse sowie die vorhandenen Qualifikationen. In der Regel bewegen sich die Ausgaben von etwa 1700 bis 1900 Euro. Der Betrag kann jedoch, bei besonderen Anforderungen, auch höher ausfallen. Dazu kommen Kosten für die Anreise der Alltagsunterstützung sowie für die Vermittlungsagentur.

Die Kosten für eine 24 Stunden Pflegekraft vermittelt durch Help4Seniors finden Sie hier.

Die Tätigkeit einer polnischen Pflegekraft wird finanziell nicht von den Krankenkassen getragen. Allerdings gibt es Möglichkeiten, die Kosten zu reduzieren. Immerhin 4000 Euro im Jahr lassen sich als haushaltsnahe Dienstleistung von den Steuern absetzen. Dazu kommt die Auszahlung von Pflegegeld.

Um Pflegegeld zu erhalten, ist jedoch die Zuweisung eines Pflegegrades notwendig. Nach dem entsprechenden Antrag wird der Bedarf durch die Pflegekasse geprüft. Wurde dem Senior ein Pflegegrad zugeteilt, so besteht Anspruch auf das Pflegegeld. Dieses wird immer dann gezahlt, wenn der Betroffene im eigenen Zuhause eine Pflege von Angehörigen, Freunden oder eben einer polnischen Hilfskraft erhält. Das Pflegegeld beträgt 316 Euro im Monat bei Pflegegrad 2, 545 Euro bei Pflegegrad 3, 728 Euro bei Pflegerad 4 sowie 901 Euro bei Pflegegrad 5.

Wie erfolgt die Einstellung einer polnischen Pflegekraft?

Um den Dienst einer Alltagsunterstützung in Anspruch zu nehmen, gibt es drei wesentliche Modelle:

  1. Die Alltagsunterstützung arbeitet auf selbstständiger Basis. Hier gibt es allerdings die Unsicherheit eines illegalen Beschäftigungsverhältnisses aufgrund einer eventuellen Scheinselbstständigkeit.
  1. Die Pflegekraft kann durch den Senior oder seine Angehörigen angestellt werden. Damit werden Sie selbst zum Arbeitgeber. Verschiedene Formalitäten und Verträge müssen abgewickelt und berücksichtigt werden. Nicht in Vergessenheit geraten dürfen sämtliche Steuern und andere anfallende Abgaben.
  1. Eine polnische Hilfskraft wird über eine Agentur vermittelt. Auf diese Weise entfallen die Pflichten als Arbeitgeber, weil die Agentur diese Position übernimmt. Zudem müssen sich der Senior oder seine Angehörigen nicht mehr um Sozialabgaben, Krankengeld, Urlaubsvertretung, etc. kümmern. All diese Aufgaben übernimmt dann die Pflegevermittlungsagentur.

Welche der Wege eingeschlagen wird, müssen die betroffenen Senioren mit ihren Angehörigen besprechen. Die Vermittlung über eine seriöse Agentur gilt jedoch als besonders einfach und sicher.

Weitere Infos zu Krankenpflegern aus Polen

Bei den polnischen Pflegekräften handelt es sich um Frauen (und teilweise auch Männer) in einem Alter von 20 bis 60 Jahren. Vermittelt durch eine Agentur wohnen sie mit den pflegebedürftigen Senioren zusammen und bieten ihnen eine pflegerische sowie hauswirtschaftliche Versorgung. Sie haben keine Ausbildung als examinierte Pflegekraft, sodass es ihnen nicht erlaubt ist, Tätigkeiten auszuüben, die in den Bereich der medizinischen Behandlungspflege gehören, wie beispielsweise das Wechseln der Kompressionsstrümpfe. Benötigt ein Senior medizinische Hilfe, so muss ebenfalls ein ambulanter Pflegedienst organisiert werden.

Erleichtert wurde die Einstellung einer polnischen Pflegekraft durch die am 1. Januar 2014 eingetretene Arbeitnehmerfreizügigkeit für osteuropäische Länder der Europäischen Union. Aufgrund der Verabschiedung des Gesetzes ist es hilfsbedürftigen Senioren und ihren Familien möglich, über eine Agentur mit einer Betreuungshilfe aus Osteuropa Kontakt aufzunehmen. Eine Erlaubnis der Arbeitsagentur brauchen sie hierfür nicht mehr. Lange Zeit waren solche Arbeitsverträge illegal, weil es den Haushaltshilfen aus dem Ausland nicht ohne weiteres erlaubt war, in Deutschland zu arbeiten. Stattdessen mussten Angehörigen einen langen Weg auf sich nehmen.

Angestellte, die von help4seniors vermittelt werden, kommen auf der Grundlage des Entsendungsgesetzes nach Deutschland. Dies bedeutet im Klartext, dass sie bei einem ausländischem Unternehmen angestellt sind, welches dem Kunden die Pflegeleistungen monatlich in Rechnung stellt. So brauchen sie sich keine Gedanken um Lohnabrechnung oder Abführung von Steuern und Sozialabgaben für die ausländischen Angestellten in ihrem Haushalt zu machen.
Sie können sich an uns wenden, wenn Sie osteuropäische Betreuungskräfte in Deutschland zur Unterstützung in einem Seniorenhaushalt oder zur Alten- und Krankenpflege einsetzen möchten. help4seniors arbeitet mit verschiedenen, renommierten polnischen Hilfsdienstfirmen zusammen, die ihre Mitarbeiterinnen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nach Deutschland entsenden dürfen.

Pflegekraefte aus Polen
Zur 24 Stunden BetreuungWenn Hilfskräfte für Hilfsdienste wie die 24 Stunden Pflege in deutschen Haushalten eingesetzt werden entsteht zunächst die Frage nach den dazugehörigen Rechtsgrundlagen. Für ausländische Arbeitnehmerinnen und -nehmer, insbesondere auch Haushaltshilfen und Betreuungskräfte aus anderen Ländern, gelten nach der Beschäftigungsverordnung ganz besondere Richtlinien. Haushaltshilfen und Betreuungskräfte dürfen seit 1. Januar 2005 offiziell als Vollzeitkräfte in deutschen Haushalten beschäftigt werden.